Monatsarchive: September 2012

Männer sehen rot

Rocko Schamoni vom Hamburger Trio ›Studio Braun‹ über ein ›Actionmusical‹ mit dem Titel Fahr zur Hölle, Ingo Sachs! unter besonderer Berücksichtigung von Charles Bronson sowie einem »der rechtschaffensten zugleich und entsetzlichsten Menschen seiner Zeit«: »Für mich war Kleists Kohlhaas immer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Den Seinen gibt’s der Herr im Schlaf

Wollen wir hoffen, daß das gesprochene Wort galt und dieses hier Manfred Stolpe nicht gesprochen hat: »Doch in diesen 30 brandenburgischen Fronjahren bewegte er sich in seinem Brandenburg-Bild von Heinrich von Kleist zu Theodor Fontane. Kleist, der unser Brandenburg einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Designed by an American craftsman

Die Filme von David Lynch, wie sie der englische Schriftsteller Tom McCarthy mit Kleists Marionettentheater sieht – hier aus der condensed version des ›New Statesman‹: »For Freud, prosthesis is the essence of technology. […] There is another way to think … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Brahms in Thun

»Kleist ist nun ein so großer Liebling von mir wie wenige«, schreibt Johannes Brahms an Clara Schumann am 26. Februar 1856. »Seine Schauspiele und Erzählungen lese ich immer mit demselben Entzücken und lieber wie alles andere Neue.« (Nachruhm Nr. 534) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Baxer

»Der Prinz von Homburg«, rühmt die ›Frankfurter Rundschau‹, »ging als fleischgewordene Schweigeminute in die Geschichte der Talkshow ein.« (http://tinyurl.com/bvcu449) Es war, wie wir Ältere uns noch gut erinnern, ein Ereignis von unerhörter sprachlicher Subtilität. Nun endlich, nach mehr als vier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kollisionssplitting

** Von Gunther Nickel, Darmstadt/Mainz ** Die Romantik war dem Dramatiker Peter Hacks (1928-2003) ein Gräuel. Warum er sie nicht ausstehen konnte, hat er 1976 in seinem Essay Der Meineiddichter und 2001 in seinem Traktat Zur Romantik begründet. Da er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mit Schirm, Charme und Schablone

Hartnäckig hält sich das Gerücht, die Deutschen seien ein rätselhaftes Volk. Und dabei ist die deutsche Seele doch ein aufgeschlagenes Buch, vorausgesetzt, man zieht die richtigen Autoren zu Rate, wie dies The Guatemala Times zu tun meint, um das Urteil … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Absenz-Statthalter

»Bin dann mal weg«, hat der Chef gesagt. »Schmeiß du inzwischen den Laden.« Toll, der hockt jetzt seit Stunden da unten im Weinkeller, hier oben ist die Bude voll und der Kühlschrank leer! Also bruzzel ich schnell was von dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die Kohlhaas-Police

** Von Martin Maurach, Lüneburg ** Ein ornithologisch interessierter Wachmann, der die Vögel rund um das Vernichtungslager Auschwitz erforscht und dabei nebenher einen Häftling überleben läßt, der sie für ihn zeichnet. Was für ein Stoff – und wie wurde er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Ex ungue leonem

»Ein grandioses Abenteuer« nennt Samuel Moser in der NZZ Adolf Muschgs neuen Roman Löwenstern (München: C. H. Beck, 2012). Und Focus hebt hervor, daß Muschg »die stilistischen Mittel aus dem Effeff« beherrsche, und findet beeindruckend, »wie er mit großer Kenntnis … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar