Monatsarchive: Oktober 2014

Altersmäßige Beschränkung

Offener Brief von Achim Engstler an die ›Hamburger Autorenvereinigung‹ zu deren Ausschreibung für den ›Walter-Kempowski-Literaturpreis 2015‹: Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Autor des Jahrgangs 1959 und fühle mich durch den Text Ihrer o.g. Ausschreibung, dem gemäß der Wettbewerb … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Aus equestrischer Sicht

Im Theater Rudolstadt hat Staatsfeind Kohlhaas, Schauspiel von István Tasnádi nach Kleists Erzählung, am 29. November Premiere. Aus der Ankündigung: »István Tasnádi, 1970 in Budapest geboren, Mitbegründer des Bárka Theaters, erzählt eine der glühendsten Gewaltfantasien der deutschen Literatur aus dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Manirierte Dialogpassagen

Über Männertreu, ausgezeichnet als bestes Fernsehspiel mit dem Deutschen Fernsehpreis 2014: »Die vielfach ausgezeichnete Regisseurin Hermine Huntgeburth (›Teufelsbraten‹) hat mit ›Männertreu‹ (2014) ein Buch von Thea Dorn verfilmt und sich dabei an ein Drama gewagt, das Privates und Politisches natürlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ohne Lust, Wonne und Euphorie

Die diesjährigen Kleist-Festtage im Resümee der Märkischen Oderzeitung: »Gefühlt war das Zuschauerinteresse dieses Festivals eher enttäuschend. Die genauen Besucherzahlen würden zwar erst nach Auswertung der Ticket-Verkäufe im Lauf der Woche vorliegen, hieß es von Seiten der Frankfurter Messe- und Veranstaltungs … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Schwer nachzuvollziehen

Aus einem Beitrag von Matthias Weigel auf nachtkritik.de zur Debatte um die Zukunft des Stadttheaters: »[…] die Stadttheater haben ein ganz bestimmtes Bild von sich geprägt, das sich durch eine einzige ›andere‹ Produktion nicht eben mal ändert. Sie haben extrem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Mal eben

Alexander Cammann in der ZEIT über einen Ausflug mit Alfred Brendel: »Schnell wird einem schwindlig, wenn man all die klangvollen Namen hört, überhaupt wirkt Brendels stupendes Wissen bewundernswert: Als uns ein Abstecher zum Kleist-Grab am Kleinen Wannsee führt, ruft er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Landpartie

Neben vielen anderen Sehens- und Besuchswürdigkeiten hat die Bundeshauptstadt auch dieses: »Das Jugend Museum ist ein lebendiges Geschichtsmuseum für alle. In der alten Millionenvilla im Berliner Stadtteil Schöneberg zeigen wir ungewöhnliche Ausstellungen zur Stadtgeschichte.« Eine solche war mutmaßlich die unter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Käthchen auf der schiefen Bahn

Stefan Bachmann inszeniert Das Käthchen von Heilbronn im Schauspiel Köln und ist, so Martin Krumbholz auf nachtkritik.de, »zu verliebt in die Splatter- und Gothic-Effekte der Fabel, in klirrende Rüstungen, Feuer und Rauch und einstürzende Altbauten. Die Entwicklung der Liebesgeschichte bleibt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Manko und Unsinn

Der Deutsche Bundestag hat am 16. Oktober die ›Digitale Agenda 2014-2017‹ diskutiert. Hierzu der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann: »Das größte Manko der ›Digitalen Agenda 2014-2017‹ ist die Selbstgewissheit, mit der die Umbrüche, die durch die Digitalisierung entstehen, beschrieben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Bloßes Werkzeug

** Von Martin Maurach, Opava ** Er passe sich nicht für ein Amt, erklärt in Stifters Nachsommer der Freiherr von Risach, den der Erzähler meistens nur seinen »Gastfreund« nennt, und wenn andere ihm sogar eine erfolgreiche Tätigkeit im Staatsdienst nachsagen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar