Andrea Breth

»Die Stücke von Kleist, Schiller oder Shakespeare, um nur wenige zu nennen, sind so welthaltige Werke, die die wichtigsten immer wiederkehrenden Fragen und Probleme der Menschheit erzählen.« – Andrea Breth in ihrer Rede zum 125jährigen Jubiläum des am 14. Oktober 1888 eingeweihten »neuen« Wiener Burgtheaters: auf nachtkritik.de.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.