Beim Italiener in Baile Átha Cliath

Ein Porträt John Banvilles in ›Cicero‹: »Zu seinen Theaterstücken zählen die Nachdichtungen von Kleists ›Der zerbrochne Krug‹ und ›Penthesilea‹ sowie eine Adaption des ›Amphitryon‹, dessen antiker Mythos auch seinem neuen Roman zugrunde liegt.«
http://www.cicero.de/salon/john-banville-dublin-kein-platz-fuer-zweitklassige-literatur/48717

Banvilles Dramen-Adaptionen sind im irischen Verlag ›The Gallery Press‹ erschienen: The Broken Jug. After Heinrich von Kleist (1994) – Love in the Wars. A version of ›Penthesilea‹ by Heinrich von Kleist (2005) – God’s Gift. A version of ›Amphitryon‹ by Heinrich von Kleist (2000).
Der neue Roman: ›The Infinities‹ (2009), deutsche Übersetzung mit dem Titel ›Unendlichkeiten‹ (2011) von Christa Schuenke.
Bisher ist wohl nur eine der Nachdichtungen näher analysiert worden, in dem Aufsatz von Anna Fattori: »A genuinely funny German farce« turns into a very Irish play. ›The Broken Jug‹ (1994): John Banville’s adaptation of Heinrich von Kleist’s ›Der zerbrochne Krug‹ (1807), in: Angermion 4 (2011), S. 75-94.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.