Brückenschlag

»Wolken.Heim. ist ein frühes Stück der Nobelpreisträgerin Jelinek, uraufgeführt 1988 in Bonn. Die ›Textfläche‹ gibt keine Rollen vor, ist eine Anhäufung von Zitaten. Stellen aus Fichtes ›Reden an die deutsche Nation‹, Hegels ›Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte‹, Hölderlins ›An die Deutschen‹, Heideggers Rektoratsrede, ein wenig Kleist und Briefe der RAF hat die Jelinek zu einer monologischen Identitätssuche montiert.« http://www.wz-newsline.de/lokales/krefeld/kultur/dicke-kerle-auf-sinnsuche-1.1349957
»›Das Krönende an Wolken.Heim. ist für mich der Brückenschlag von der idealistischen Philosophie des 18./19. Jahrhunderts zum idealistischen Anspruch der RAF. Von Kleist zur RAF ist der Weg nicht weit‹, sagte Elfriede Jelinek 1989 kurz nach der Veröffentlichung des Textes in einem Interview.« http://www.welt.de/print-wams/article602171/Der-Weg-von-Kleist-zur-RAF.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.