Buchbilderbuch

Unter dem Titel Literatur – Bilder. Johann Heinrich Ramberg als Buchillustrator der Goethezeit legt Alexander Košenina zum 250. Geburtstag des Königlichen Hofmalers aus Hannover im Wehrhahn Verlag ein opulentes Katalogbuch (420 Seiten mit 30 farbigen und 150 s/w Abb.) vor. Der Band enthält fünf Essays namhafter Experten über Rambergs Arbeiten zu Goethe, Schiller und Wieland sowie zur Kultur der Illustration um 1800 und zu Rambergs Leben und Werk im Lichte seiner Antikendarstellungen. Der Katalogteil bietet kommentierte Reproduktionen von Kupferstichen, Aquarellen und Zeichnungen zu 66 Autoren der Goethezeit.

Die Aquarelle aus dem Landesmuseum Hannover, darunter das Käthchen von 1829, dürften Kleistianern bisher unbekannt gewesen sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Buchbilderbuch

  1. In der Tat ist weithin unbekannt, daß Ramberg für seine bekannten sechs Stiche zum »Käthchen von Heilbronn« Aquarellvorlagen geschaffen hat, von denen fünf überlebt haben. Die sechs Motive in schwarzweiß hat das Kleist-Archiv Sembdner vor etwa zwei Jahren als Postkarten nachgedruckt (Stückpreis 0,50 Euro – noch lieferbar). Man kann die Bilder aber auch als digitale Grußkarte kostenlos verschicken, siehe: http://www.kleist.org/index.php/grusskarte-kostenlos-versenden?view=rwcard&category_id=3&reWritetoSender=&sessionId=. Auf der Grußkartenseite findet man übrigens noch sehr viel mehr hübsche Motive.

  2. Hinterhergekleckert: Seit eben gibt es die sechs Ramberg-Postkarten auch noch im Mäppchen, immer noch für nur drei Euro plus 1,50 Euro Versand (Deutschland). Da lohnt es sich, auch noch die beiden anderen »Käthchen«-Postkartenmäppchen (Liebig und Frankenburg) mitzubestellen. Denn noch werden keine Bewegungsprofile erstellt, wenn man die Schneckenpost bemüht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.