Der falsche Preis?

In einem Interview mit der ›Stuttgarter Zeitung‹ verrät die mit dem diesjährigen Georg-Büchner-Preis ausgezeichnete Felicitas Hoppe: »Mein Leib-und-Magen-Autor von den Älteren ist eigentlich Kleist. Aber ich habe die letzten Wochen damit verbracht, noch einmal Büchners Texte und seine Briefe zu lesen.« – Wenn das mal keine (Selbst-)Empfehlung für den Kleist-Preis ist! http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.interview-mit-felicitas-hoppe-das-gold-der-fantasie.9b69a925-d5de-4006-9b4c-7b0300660fff.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.