Deutsch LK-Kaka

Francesco D’Isa in seiner Kolumne Very Short Reviews of Difficult Books über Michael Kohlhaas:
»There is a metaphysical stubbornness in someone who would do anything to make sure even the smallest crime is punished. It is not surprising that Kafka adored this book, but it is surprising that it’s an (almost) true story.
Plot: A guy conducts a massacre to avenge a kerfuffle.
Rating: ●●●●○ [= read it next]«. http://www.rtbookreviews.com/rt-daily-blog/very-short-reviews-difficult-books-30

Weniger Anklang findet Kleists Erzählung bei manchen deutschen Gymnasiasten:
[steel:] »Wenn du schon so Deutsch LK-Kaka lesen willst, dann würde ich dir höchstens die SchachTraumnovelle ans Herz legen (was dann später als ›Eyes Wide Shut‹ verfilmt wurde den wir auch im LK geguckt haben was auch derbe awkward war). Den Rest kannste in die Tonne treten, vor allem alles was dieser Bandwurmsatz-Akrobat Heinrich von Kleist geschrieben hat ist mMn unlesbare Gülle.«
[BlackRose:] »›Eyes Wide Shut‹ war die Verfilmung der TRAUMnovelle. Die Schachnovelle war stinklangweilig, aber noch okay. Darüber hatte ich meinen Deusch-Abitur-Aufsatz geschrieben, ich hab aber keine Ahnung mehr, was da eigentlich passiert ist. Ansonsten werfe ich mal den Vorleser und den Schimmelreiter in die Runde. Die waren ganz gut zu lesen und kein völliger Blödsinn (wie Kohlhaas. Ich HASSE Kohlhaas)«
http://www.multimediaxis.de/threads/141131-WG-74-I-m-walking-on-sunshine-ohoo!?p=3200711

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Deutsch LK-Kaka

  1. Siehe dazu auch: »Heinrich von Kleist im Deutschunterricht oder die Frage nach dem Kanon. Eine Rundfrage bei den deutschsprachigen Kultusministerien.« In: Heilbronner Kleist-Blätter 25 (2013), S. 356-372

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.