Ein Stern, der deinen Namen trägt

Man mag bezweifeln, ob zur Entwicklung von Teflon die Raumfahrt zwingend notwendig war oder ob Neil Armstrong seinen Schritt für die Menschheit tatsächlich auf die Mondoberfläche und nicht vielmehr auf Stanley Kubricks Filmset gesetzt hat. Unstrittig aber ist, daß uns – wie Stimming’s Inn von Burkhard Wolter dankenswerterweise erfahren hat – die NASA auf ihrer Webseite eine Entdeckung präsentiert, die wir dem niederländischen Astronomenehepaar Cornelis Johannes van Houten und Ingrid van Houten-Groeneveld verdanken. In der Tiefe des Raumes, genauer: im Asteroidengürtel zwischen den Umlaufbahnen der Planeten Mars und Jupiter, machten sie am 25. September 1960 einen Himmelskörper aus, der nach dem märkischen Dichter benannt wurde und seither die Bezeichnung 8053 Kleist trägt: http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=8053+Kleist

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ein Stern, der deinen Namen trägt

  1. Martin Maurach sagt:

    Wie beruhigend, dass die NASA 8053 Kleist als „Main-belt Asteroid“ klassifiziert – also wohl nicht als einen von diesen Exzentrikern, die so alle paar Jahrmillionen auch die Erdbahn kreuzen. Der Museums-Erweiterungsbau in Frankfurt (Oder) ist doch gegen alle Eventualitäten gesichert?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.