Ende eines vorläufigen Kapitels

»[…] wie ihr Zeitgenosse Heinrich von Kleist scheiterte auch sie [Karoline von Günderrode] an der radikalen Sinnsuche und dem unbändigen Willen, durch die Kunst dem Gefängnis des irdischen Lebens zu entkommen. Mit 26 Jahren wählte sie den Freitod und beendete damit das vorläufige Kapitel einer talentierten Künstlerin, die eigentlich so leben wollte wie in einem Roman.«
http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kultur/11986757.htm

Eine broschierte Neuauflage der dreibändigen historisch-kritischen Gesamtausgabe ›Karoline von Günderrode. Sämtliche Werke und ausgewählte Studien‹, herausgegeben von Walter Morgenthaler, ist im Frankfurter Stroemfeld Verlag erschienen; Band 1 (Texte) der Ausgabe auch separat als Broschur erhältlich.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.