Forschungsstandorte

Was ist in der Schweiz anders? Eine Antwort: Der pflegliche Umgang mit der Ressource ›Geist‹. Zum bundesdeutschen Nachwuchswettbewerb ›Jugend forscht‹ sind »rein sozial-, wirtschafts- oder geisteswissenschaftliche Arbeiten nicht zugelassen«, während bei dessen eidgenössischer Parallelaktion eine Arbeit zum Thema »Zwischen Philosophie und Sprachlichkeit: Die Konzeption von ›Ich‹ bei Heinrich von Kleist« bis in die Endausscheidung kommt. Freuen wir uns, daß Herr Steinbrück die Kavallerie nicht hat ausreiten lassen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.