Frage aller Fragen

»Warum findet Heinrich von Kleist (1777-1811) in diesem Buch keine Erwähnung?«
fragt Joachim Petrick nach der Lektüre von Thea Dorns und Richard Wagners Kompendium Die deutsche Seele (München 2011). Ich weiß es auch nicht, geschweige denn ob man das überhaupt wissen sollte, halte diese Frage außerdem weder für interessant noch für verdienstvoll oder gar spannend – wie man in Wissenschaftskreisen auf unverständliche Beiträge zu replizieren pflegt – und empfehle stattdessen die leseluststimulierende Buchbesprechung von Ingo Langner auf der ›Achse des Guten‹.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.