Gestorben am 21. November

Aus der genealogischen Seite des ›Kleist-Portals‹ kann man erfahren, daß Kleists älteste Schwester Wilhelmine in der Ehe mit Abraham Ernst von Löschbrand (* vmtl. 1765 in Selchow) zwei Söhne zur Welt gebracht hat. So auch Dieter Portner in Rund um den Scharmützelsee. Der etwas andere Reiseführer zum Märkischen Meer (Müllrose: Schlaubetal-Vlg. Kühl 2011, S. 29), worauf mich Hans-Jürgen Rehfeld aufmerksam gemacht hat (Danke!). Da jeweils nur die Geburtsjahre der beiden Söhne angegeben sind und ich vor einer gefühlten Ewigkeit beim Durchblättern der Vossischen Zeitung auf eine Todesanzeige für einen der Söhne gestoßen war, habe ich mich an Herrn Portner gewandt, der mich freundlicherweise an seinen Gewährsmann, Reinhard Kiesewetter in Bad Saarow, weiterempfohlen hat.

Zunächst der Anzeigentext aus der Vossischen Zeitung, 28. November 1797, Nr. 142, Beilage:
»Allen unsern Verwandten und Freunden haben wir die Ehre zu benachrichtigen, daß es Gott heute gefallen, uns unsern zärtlich über alles geliebten jüngsten Sohn Gustav Adolph Friedrich, gestern Abend um 10 Uhr, an den Folgen bösartiger Ritteln, nach einem 9tägigen Krankenlager, in seinem 4ten Lebensjahre aus dieser Zeitlichkeit abzufordern. Aeltern, die ähnliches hartes Schicksal getroffen hat, können den Schmerz nur mit uns theilen, denn wir verloren ja alles, was auf Erden zu verlieren nur möglich war, und verbitten daher jede schriftliche Beleidsbezeugung, die unsern Schmerz nur vermehren würde.
Pieskow bei Fürstenwalde, den 22sten Novbr. 1797.
Ernst von Löschbrand.
Wilhelmine von Löschbrand, geborne v. Kleist.«

Reinhard Kiesewetter, der nach seinem Berufsleben fünf Jahre lang die Aufgabe eines Ortschronisten in Bad Saarow-Pieskow wahrnahm, hat mir brieflich bestätigt, daß das Ehepaar Löschbrand tatsächlich nur diesen einen Sohn (geb. 14. Januar 1794) hatte und die Annahme eines zweiten Sohnes auf einem Mißverständnis beruhte. Mit herzlichem Dank an Herrn Kiesewetter hier auch der von ihm mitgeteilte Auszug aus dem Kirchenbuch Pieskow 1797:
»Dienstags den einundzwanzigsten November Abends um 10 Uhr ist des Erb… und Gerichtsherrn auf Pieskow und Radlow, Herrn Abraham Ernst von Loeschebrand jüngster Sohn Adolph Gustav Friedrich Ludwig an den Folgen der Röteln im 4ten Jahre seines Alters gestorben, welcher den 24.… in der Pieskaver Kirche in dem Gewölbe unter dem herrschaftl. Chore früh in der Stille beygesetzt wurde. Er war am 14. Januar 1794 zu Frankfurt a. d. Oder gebohren.«

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.