Go West

Stefan Maelck über E. L. Doctorows letzten Roman In Andrews Kopf [Andrew’s Brain]:
»So wohnt Martha in New Rochelle, wo auch Doctorows erfolgreichster Roman Ragtime beginnt, und auch Heinrich von Kleist taucht wieder auf. Bei dessen Michael Kohlhaas hatte sich Doctorow einst die Ragtime-Hauptfigur Coalhouse Walker geliehen.
Wissen Sie, warum der große Heinrich von Kleist Selbstmord beging? Er hatte Kant gelesen, und der sagte, dass wir die Realität nie erkennen werden. Er hätte zu uns in den Westen kommen sollen, der gute Heinrich. Hätte ihm das Leben gerettet. Hier kann man nicht am Intellekt verzweifeln. Muss wohl an den Bergen und dem Himmel liegen. Und am Footballteam.« https://www.ndr.de/kultur/buch/EL-Doctorow-In-Andrews-Kopf,inandrewskopf100.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.