Groß die Lieb an kleinem See

9.650 Beiträge hat Ilka-Maria bis heute auf poetry.de veröffentlicht, seit 2009 ist die Offenbacherin dabei. Einer Ihrer Beiträge heißt Tabula rasa (»Vergiß nicht deinen Hut!« – Graf F. hat ihn bekanntlich nach dem längsten Gedankenstrich der Weltliteratur nicht vergessen, vielmehr aufgesetzt, bevor er ging), ein anderer Sex (Kommentar von Romulus: »Das ist das beste SEX-Gedicht, das ich las!«), wiederum ein anderes Gedicht ist betitelt mit Henriette an Kleist, womit wir uns erfolgreich an unser Thema herangepirscht hätten: »Henriette an Kleist«: eine zweistrophisch-sechsversige Liebeserklärung mit dem äußerst raffinierten Reimschema a a b / b c c. Strophenübergreifend (b/b) die Zeilen »Ach, wie gern wär ich ertrunken, / ewig in dein Blut versunken!« Erschienen ist das Gedicht unter dem Kapiteltitel »Liebe, Romantik und Leidenschaft. Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft«.
Ergänzender Lektürehinweis des Aushilfskellners (in Erwartung eines Trinkgeldes): Kleist’s Jrab (aus: Jugend. Jg. 1905)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.