Grund & Boden

Thomas Loy im Berliner Tagesspiegel über ein gestopptes Bauvorhaben:
»So was nennt man Premiumlage. Blick über Wannsee und Havel, den S-Bahnhof in der Nähe, Marina vor der Tür. Das alte ›Hotel Wannseeblick‹ unweit der Wannseebrücke verfiel trotzdem zur Ruine. Auf den terrassenförmigen Etagen wachsen Bäume. Seit rund zehn Jahren steht das Haus leer, nun gibt es einen Investor und einen Architektenentwurf, doch das Verwaltungsgericht stoppte das Bauvorhaben, bevor es überhaupt begonnen hat. […] Auf dem 7000 Quadratmeter großen Grundstück stand […] im 19. Jahrhundert die Pension ›Stimmings Krug‹, in der Heinrich von Kleist und Henriette Vogel ihre letzte Nacht vor dem gemeinsamen Suizid verbrachten. Später gehörte das Areal zum weitläufigen Park des ersten Villenbesitzers am Wannsee, Wilhelm Conrad, der die Kolonie Alsen begründete.« http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/zehlendorf/aktuelles-aus-zehlendorf/streit-um-neubauvilla-in-steglitz-zehlendorf-gericht-verbietet-sechsgeschosser-am-wannsee/8652090.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.