Halb Dutzend Austern

»Es muß einmal betont werden, daß auch die wertvolleren Menschen unserer Zeit gern im Kino jene komprimierten Handlungen, stenographisch-mimisch aufgezeichneten dramatischen und grotesken Ereignisse betrachten. Und nicht nur im Kino. […]. Man schlürft wie ein halb Dutzend Austern schnell und intensiv etliche jener lang vergessenen, harten Anekdoten Heinrichs von Kleist.« (Kurt Pinthus: Glosse, Aphorismus, Anekdote, in: März, 10. Mai 1913, H. 19, S. 213f.)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.