Haltestelle vieler ICE-Verbindungen

»Fulda liegt ziemlich genau in der Mitte Deutschlands«, erfährt man aus der Passauer Neuen Presse, »und ist daher Haltestelle vieler ICE-Verbindungen quer durch die Bundesrepublik. Es lohnt sich durchaus, hier auszusteigen und den berühmten Bahnhof zu verlassen. Denn wie sagte Heinrich von Kleist: ›Fulda ist die schönste, nein die angenehmste Stadt, die ich kenne.‹« http://www.pnp.de/nachrichten/ratgeber/reise_und_urlaub/reiseberichte/1497677_Fulda-die-barocke-Mitte-Deutschlands.html

Das Urteil des 15jährigen (und bis dato nicht sonderlich weitgereisten) Kleist verliert wohl ein wenig von seinem Überschwang, wenn man sich erinnert, daß die besagte Stelle, im Brief an seine Tante Massow, lautet, Fulda sei »die schönste, nein die angenehmste Stadt die ich je gesehen – (doch ich entsinne mich Ihnen Leipzig als die schönste angepriesen zu haben. Sie werden mir diesen Fehler verzeihen, denn zulezt weis ich selbst das Schönste was ich gesehen habe nicht zu nennen.)«.
Weitaus nüchterner klingen andere Urteile, bspw.: »[…] Fulda, wo man, sagt Mark Obert [in Jürgen Roth, Rayk Wieland (Hrsg.): Öde Orte 3. Reclam: Leipzig 2003], jeden Morgen mit der Gewißheit aufstehen kann, daß der Tag keine Überraschungen bieten wird.« http://literaturnetz.com/Buch/Belletristik/Ode-Orte-3.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.