Illustre Gesellschaft

Der britische Filmregisseur Peter Greenaway hat dem französischen Nachrichtenmagazin L’Express (1. Januar 1997) seine Lieblingsautoren verraten: »Laurence Sterne, John Aubrey, Pynchon, Heinrich von Kleist, Bruno Schulz, Alain Robbe-Grillet, Italo Calvino… Mais le plus singulier et le plus important des écrivains du XXème siècle, qui m’a donné le droit de penser ce que je pense, et de rêver ce que je rêve, c’est Jorge Luis Borges.« http://www.lexpress.fr/culture/cinema/peter-greenaway_816260.html?xtmc=kleist&xtcr=6

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.