In Staub

»Die Wollmaus ist ein reines Kunstwerk«, schwärmt Wolfgang Stöcker, der Gründer und Leiter des ›Deutschen Staubarchivs‹. »Einen besonderen Liebling in seinen Beständen besitzt der Bewahrer des Staubs nicht: ›Ich finde alle Stäube toll. Aber der Staub von der letzten Weihnachtsmesse des Benedikt-Papstes oder Staub direkt von einer Dichter-Statue im Kleist-Museum – das sind schon Schätze!‹ Außer historischem Wissen, Kunstsinn und einer philosophischen Neugier, gepaart mit Sinn für Humor, bringt der Archivar einen langen Atem mit.« http://www.derwesten.de/panorama/wochenende/in-koeln-wird-wertvoller-staub-aus-der-ganzen-welt-archiviert-id8525857.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu In Staub

  1. Staubreizer sagt:

    Staub lieber als ein Weib, das reizend geizt – oder geizend reist? Jedenfalls so ähnlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.