Ja, wo ruhen sie denn?

»Das Haus der Kulturstaatsministerin fördert eine Friedhofs-App. Dieses Angebot mit dem Namen ›Wo sie ruhen‹ ist seit November 2014 auf dem Markt. Mit Hilfe des Smartphones kann sich der Nutzer mehr als 1.000 Gräber berühmter Persönlichkeiten anschauen. Eine Art Friedhofs-Sightseeing also, bei dem ein Audioguide über Friedhöfe in ganz Deutschland führt. Interessierte können sich die App kostenlos herunterladen. Die App leitet dann direkt auf eine gleichnamige Internetseite weiter. Gekostet hat das ganze Projekt samt App 548.000 Euro Steuergeld. Doch wer braucht eine solche App, wenn die Internetseite auch über den Webbrowser des Smartphones geöffnet werden kann? […] Die neue App erhielt viele schlechte Bewertungen im App-Store: Sie sei ›nicht funktionell‹, ›langsam‹ oder einfach nur ›schlecht‹, zudem habe sie ›wenig Inhalt‹.« http://www.schwarzbuch.de/content/friedhofs-sightseeing-app-fur-548000-euro

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.