Kleist-Forschung bereichert

Angetan zeigt sich Torsten Mergen von der Graphic Novel Marquise von O… (Nach Kleists Marquise von O…. Adaptiert von Dacia Palmerino und gezeichnet von Andrea Grosso Ciponte. Frankfurt a.M.: editionfaust 2015):
»Ciponte gelingt es, dem tradierten Stoff und der klassischen Handlung eine neue Sicht auf die Rolle und Handlungsmöglichkeiten der weiblichen Hauptfigur abzugewinnen. Dafür sind die Bildeinfälle plastisch, prägnant und erzeugen partiell Schrecken. Das ist gerade dann der Fall, wenn die Ordnung der Erzählung Kleists negiert wird und die Introspektive in den Fokus gerät. Die Kleist-Forschung ist um eine relevante und aspektreiche bildnerische Umsetzung reicher, die Leserschaft kann sich auf eine eigenständige künstlerische Adaption freuen, die mit vielen eindrucksstarken und visuell nachhaltigen Aquarellzeichnungen aufwarten kann.« http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=20907

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.