Kleists Bibliothek (1)

Flavius Josephus
Im Entleihbuch der Königlich öffentlichen Bibliothek zu Dresden findet sich der Vermerk, daß Kleist am 19. Dezember 1808 »Josephi Werke 1736. fol. PgB« ausgeliehen und am 2. Januar des folgenden Jahres zurückgegeben hat (Ls 307 und http://www.textkritik.de/bka/dokumente/dok_r/reussdz11.htm).
Mangels näherer Angaben kommen zwei im Jahr 1736 erschienene Ausgaben in Frage, beide aufgeführt bei Johann Christian Götze: Die Merckwürdigkeiten der Königlichen Bibliotheck zu Dreßden. Ausführlich beschrieben, und mit Anmerckungen erläutert. [Bd. 1] Die fünffte Sammlung (Dresden: Walther, 1744), S. 388.

–– Des | Fürtrefflichen Jüdischen | Geschicht-Schreibers | Flavii Josephi | Sämmtliche Wercke, | […] von | Johann Friderich Cotta | der Theologie und Orientalischen Sprachen Professorn auf der | Königl. Groß=Britannischen Universität Göttingen. | […] | Tübingen. | Bey Johann Georg Cotta. 1736.
–– Des Vortrefflichen | Jüdischen | Geschicht-Schreibers | Flavii Josephi | Sämtliche Wercke, | […] Von | Johann Baptist Ott, | Canonico und Archidiacono des Stiffts zu Zürich. | Zürich, | Bey Geßner Gebrüder, und Conrad Orell und Compagnie. | Anno MDCCXXXVI. (http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/dlf/59406/7/cache.off)

Das abgebildete Exemplar der Tübinger Ausgabe hat das Heilbronner Kleist-Archiv Sembdner kürzlich von einem Prager Antiquar erworben (Signatur: KLAS: 15424 [Inv.-Nr. 2013/253]); es handelt sich um einen schwergewichtigen, 10 cm starken Pergamentband im Format 38 x 24 cm und trägt auf dem Titelblatt die handschriftliche Eintragung (eines Vorbesitzers?): »C: Th: Sion«.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.