Kleists Bibliothek (3)

Sophokles_Titelei
Wie Karl Wilhelm Daßdorf, Zweiter Bibliothekar der Kurfürstlich öffentlichen Bibliothek zu Dresden, im Entleihbuch vermerkt, hat Kleist ein in Pappe gebundenes Exemplar »Theater, tragisches der Griechen, des Sophocles. 1r Band« am 18. Juni 1803 ausgeliehen und am 15. Juli zurückgegeben:
Das | tragische | Theater | der | Griechen. | Des | Sophocles | Erster Band. | […] | Mit Königl. Poln. und Churf. Sächs. allergn. Freyheit. | Zürich, bey Orell, Geßner und Comp. 1763. [XIV, 420 S.; 8° – enthält: Electra; Oedipus; Philoctetes; Antigone; die Vorrede ist unterzeichnet: Zürich, den 16. Merz 1763. J. J. Steinbrüchel]
Von Johann Jacob Steinbrüchels Übersetzungsprojekt der griechischen Tragiker erschien ebenfalls 1763 auch Des Euripides Erster Band, dann wurde das Unternehmen eingestellt.

Unsere Abbildungen entnehmen wir einem Exemplar aus dem Besitz Helmut Sembdners, heute im Heilbronner ›Kleist-Archiv Sembdner‹ (KLAS: 10335). Im Deckel handschriftliche Notiz von Sembdner: »Die Ausgabe wurde von Kleist 1803 aus der Dresdner Bibliothek entliehen (Lebensspuren Nr. 103b). Diente zu Vorstufen für ›Rob. Guiskard‹ u. ›Zerbr. Krug‹. S. 189: Oedipus = Der geschwollene Füße hat. S. 204f. Sündenreinigung durch Waschen.« – Von wem die Tinteneintragung im vorderen Deckel stammt, ist ungeklärt.
Sophokles_Notiz

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.