Komische Präsenz

»Theo Lingen hatte das, was man ›die komische Präsenz‹ nennt. […] Er spielte so genau und fehlerlos wie eine abgefeimt geführte Marionette. Man mußte immer wieder an Heinrich von Kleist und dessen Theorie von der Marionette als den idealen Schauspieler denken, sah man Lingen und seinen gezirkelten Darstellergängen zu.« (Friedrich Luft, Die Welt, 13. November 1978)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.