Leise Untertreibung

Griechenland hat einen neuen Botschafter in Berlin:
»[Theodoros] Daskarolis, geboren 1955, hatte schon immer eine enge Bindung zu Deutschland, lebte als Kind mit seinen Eltern einige Jahre in Bonn. […]. Auch später im Studium lässt ihn das Land nicht los, er sagt: ›Ich habe Jura und etwas deutsche Literatur in Thessaloniki studiert.‹ Eine leise Untertreibung, typisch für das höfliche Auftreten Daskarolis’. Wer im Internet nach seinem Namen sucht, findet Erzählungen von Heinrich von Kleist. Aus dem Deutschen ins Griechische übersetzt von Daskarolis. Über Deutschlands Geschichte und Kultur weiß er bestens Bescheid, aus Büchern und aus eigenem Erleben.« http://www.tagesspiegel.de/themen/agenda/griechenlands-botschafter-theodoros-daskarolis-syrizas-neuer-mann-in-berlin/12531676.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.