Magyar recepciója

»Heinrich von Kleist ist in Ungarn so präsent wie nirgendwo sonst in Europa: Die neu übersetzte Gesamtausgabe, aktuelle Kleist-Inszenierungen sowie eine Vielzahl wissenschaftlicher Untersuchungen zeugen davon«, schreibt das Goethe-Institut Ungarn und bietet ein interessantes Dossier mit Beiträgen u.a. von Imre Kurdi, László F. Földényi, András Forgách, Enikő Perczel und László Márton: http://www.goethe.de/ins/hu/bud/kul/mag/lit/ukl/deindex.htm

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.