Mal mit Kleist antworten

Stefan Martus (CDU), Bürgermeister von Philippsburg in Baden-Württemberg, wehrt sich gegen Atommüll, und sagt im Interview mit Deutschlandradio Kultur zu der Frage »Sie leben schon so lange mit der Atomkraft, glauben Sie, dass das auch ein Kriterium war, um zu sagen, den Philippsburgern können wir vielleicht noch was zumuten?«:
»Könnte durchaus ein Kriterium sein. Aber ich will jetzt mal mit Kleist antworten: Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. Und für uns ist er gebrochen.« http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/2071301/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Mal mit Kleist antworten

  1. Also, ich zweifle! Könnte das Kleist-Zitat nicht von Schiller sein und in Wirklichkeit lauten: Am Brunnen bei dem Thore / Ein Krug zu Scherben ging / Gebrochen ist das Herze / Des Bürgermeisters Sinn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.