Manirierte Dialogpassagen

Über Männertreu, ausgezeichnet als bestes Fernsehspiel mit dem Deutschen Fernsehpreis 2014:
»Die vielfach ausgezeichnete Regisseurin Hermine Huntgeburth (›Teufelsbraten‹) hat mit ›Männertreu‹ (2014) ein Buch von Thea Dorn verfilmt und sich dabei an ein Drama gewagt, das Privates und Politisches natürlich nicht trennen kann und das der eitlen Mediendemokratie den Zerrspiegel vorhält. Sie kann sich dabei auf ein großartiges Ensemble […] stützen. Und selbstverständlich entwickelt die Dramaturgie einen Sog. Dennoch stören den Gesamteindruck arg manirierte Dialogpassagen – etwa wenn sich die Eheleute Sahl gegenseitig mit Kleist- und Goethe-Zitaten übertrumpfen.« https://www.tv-selection.de/tv/kritiken/288492-maennertreu_-_mi._30.07_-_ard_20.15_uhr

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.