Militärische Herkunft

»Ein Einsatz des Lebens für nichts, wie er uns so geläufig ist, ist undankbar und schamlos. Ich kann Kleist nicht verzeihen, was er getan hat. Seine niedrigste Tat war sein Ende, und in ihr kam das Erbe seiner militärischen Herkunft am deutlichsten und schmählichsten zum Vorschein. Keine psychologische Erklärung (sie sei so einleuchtend sie wolle) wird an meinem Grundgefühl hier je etwas ändern können. Jeder Tod ist möglich, zu rechtfertigen ist keiner.« (Elias Canetti: Notizen gegen den Tod, in: Sinn und Form 65 [2013], H. 6, S. 795-811; hier S. 800)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.