Mit Schirm, Charme und Schablone

Hartnäckig hält sich das Gerücht, die Deutschen seien ein rätselhaftes Volk. Und dabei ist die deutsche Seele doch ein aufgeschlagenes Buch, vorausgesetzt, man zieht die richtigen Autoren zu Rate, wie dies The Guatemala Times zu tun meint, um das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Euro-Rettungsschirm sowie das deutsche Krisenmanagement ihren Lesern verständlich zu machen:
»In making their economic arguments to defend only temporary, but not definitive solutions, German behaviour is reminiscent of the depiction of the German soul by two renowned writers in the language: Heinrich von Kleist’s character Michael Kohlhaas, a guy who rides on principles that he would die for rather than renounce, and Max Frisch’s Biedermann und die Brandstifter, a drama about people who desire only the best for all but also set fire to house after house in a community.
Both are worth reading amid the current crisis. The Germans today resemble von Kleist’s character in their determination to stick to a paradigm of price-stability as the only goal for the ECB, a unique feature of the ECB among central-banks worldwide – instead of accepting the necessity to FEDeralise the ECB in their own interest; and they resemble Frisch’s fire-raisers in their desire to force the south to reform and become competitive, while ignoring the systemic institutional flaws of the euro in their belief that they are part of the solution only and not part of the problem.« http://tinyurl.com/95skqxd

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.