Mutterliebe

Bezugnehmend auf die ›Berliner Abendblätter‹ vom 9. Januar 1811 und vom Anmutungsfaktor her eine vollgültige Blumenstraußalternative, klärt SPIEGELonline pünktlich zum Muttertag darüber auf, daß die Wissenschaft, gründlich wie sie ist, erst heute zu verstehen beginnt, »wie das große Gefühl einer Mutter entsteht und warum Mütter für ihre Kinder tatsächlich vieles tun, was sie für keinen anderen Menschen auf sich nehmen würden.«
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,415306,00.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.