Pedantische Bedenklichkeit

Als Lebensspur Nr. 6 druckt Helmut Sembdner mit Datierung in eckigen Klammern unter anderem:
»Carl v. Pannwitz, geb. 1776, … machte [am 10. Okt. 1795] auf dem Rückmarsch aus Polen seinem Leben infolge hochgradiger Schwermut durch einen Pistolenschuß ein Ende.«
In Sembdners Quelle (Ernst v. Schönfeldt [Hrsg.]: Aus bewegter Zeit. Tagebuchblätter und Briefe aus der Zeit der polnischen Unruhen 1793 und 1794, in: Zeitschrift der Historischen Gesellschaft für die Provinz Posen 19 [1904], S. 245-297; hier: S. 245) heißt es hingegen:
»Carl, geb. 1776, sollte nicht in die Heimat zurückkehren. In der Nacht vom 17. zum 18. Oktober 1795 machte er auf dem Rückmarsch aus Polen seinem Leben infolge hochgradiger Schwermut durch einen Pistolenschuss ein Ende.«
(auch in: ›Brandenburger Kleist-Blätter‹ 14, S. 298; und: http://www.textkritik.de/bka/dokumente/dok_s/schoenfeldt1.htm).

Nun mag zunächst gleichgültig sein, welche der beiden Datumsangaben man präferiert, weil – soviel signifikanzheischende Koinzidenz soll schon sein – die eine zu Kleists Geburtstag nach älterer, die andere zum Geburtstag nach neuerer Ansicht paßt. So schreibt beispielsweise Günter Blamberger in seiner großen Biographie mit den kleinen Fehlern (Frankfurt am Main 2011), daß Carl von Pannwitz »seinem Leben am 10. Oktober 1795, also Kleists vermutlichem Geburtstag, mit einem Pistolenschuss ein Ende setzte.« (S.27; mit Anmerkung 32, die auf eine inexistente LS 5b verweist).

Weit entfernt, alles zu glauben, was in der Zeitung steht, teile ich hier den Text einer Todesanzeige mit, die in der Beilage zum 137. Stück der ›Vossischen Zeitung‹ vom 14. November 1795 zu finden ist:
Todesfall.
Den 17. Oktober starb im Kantonnirungs-Quartier Krotoczin in Südpreußen unser jüngster Sohn, Carl Otto Philipp von Pannwitz, Fähnrich beim Infanterie-Regiment von Grünberg, im 20sten Jahre seines Alters. Tiefgebeugt machen wir seinen Tod allen unsern Freunden und Anverwandten bekannt, und verbitten, von ihrer Theilnahme überzeugt, alle Beileidsbezeugungen. Gulben bei Kottbus, den 8. Nov. 1795.
C[arl]. W[ilhelm]. von Pannwitz.
L[uise]. S[ophie]. von Pannwitz, geb. v. Schönfeld.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.