Polyglotter Heinrich

Weit über das Boarische hinaus hat sich, dem Kleist-Jahr sei Dank, des Dichters Ruhm verbreitet, vid.
armenisch,
arabisch,
hebräisch
und manche der Sprachen mehr.
Schmerzlich nur festzustellen, daß eine Übersetzung ins Zazaische fehlt.
PS: Aus den Tiefen des Web kommt – nein, nicht Netzer, sondern stupidedia.org. Leset sie nicht, sie isch fei a rächter Schmarr’n!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.