Römisch geblockt

** Von Arno Pielenz, Cottbus **
In Kleist-Bibliographien wohl noch nicht erfaßt (Erstdruck wann und wo, Herr Emig?) ist die hier auszugsweise mitgeteilte Theaterkritik, die wir dem von Kerrs Muse geküßten Egon Friedell verdanken (vollständig z. B. in: Egon Friedell: Der verkleidete Dichter. Berlin: Eulenspiegel, 1983):

»Penthesilea«
(Im Stile Alfred Kerrs)

I.
Es ist, o Freunde, glaubet mir, enorm vieles an diesem königlichen preußischen Offizier, worüber die Zeit hinweggerutscht ist. Den Griff hat er. Das Profilumreißende hat er. Den Schmiß ins Überlebensgroße hat er. Und wirkt dennoch (für uns) als Puppiges, Attrappiges, Cancanmäßiges, Riesenspielzeughaftes.
Alles in allem: ein Zinn-Gulliver.
II.
Es bleibt (für uns) zweierlei: Erstens:
III.
[…]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Römisch geblockt

  1. HvK sagt:

    9: 54 Uhr. Emig entdeckt Eintrag Pielenz. Alarmiert. Bei Ehre gepackt.
    9:55 Uhr. Guckt gleich im Marbacher Katalog (www.dla-marbach.de). Nix
    9:56 Uhr. Guckt bei Google (www.google.de). Landet bei Projekt Gutenberg. Findet:
    http://gutenberg.spiegel.de/buch/4953/23: Friedell, Egon: Wozu das Theater? Essays, Satiren, Humoresken. Darin: Kap. 23, »Penthesilea. Kerrisch«. Freut sich. Aber: Kein Quellenhinweis. Buch auch nicht vorhanden.
    – Findet ferner: http://gutenberg.spiegel.de/buch/5995/3: Friedell, Egon: Der verkleidete Dichter. Kap. 3, Die Theaterkritiken 1923-1924, womit Jahr eingegrenzt.
    – Findet außerdem (und teilt mit): http://gutenberg.spiegel.de/buch/4947/2: Friedell, Egon: Kulturgeschichte der Neuzeit. 4. Buch. Romantik und Liberalismus. Kap. 2, darin Kleist.
    Inzwischen 10:00 Uhr. Stadtbibliothek nebenan öffnet. Frau Jovicic entleiht:
    Friedell, Egon: Das Friedell-Lesebuch. München 1988.
    Friedell, Egon: Meine Doppelseele. Wien [u. a.] 1985.
    Mehr nicht zu Friedell, Theater vorhanden.
    10:20 Uhr. Frau Jovicic schleppt Bücher an (danke!), Emig guckt: Register. Inhaltsverzeichnis: Nix.
    10:22 Uhr. Bestellt »Wozu das Theater?« über Fernleihe. Vielleicht…
    10:25 Uhr. Emig macht an Kleist-Bibliographie weiter: http://www.guenther-emig.de/hvk/index.php/de/kleist-bibliographie/165-1871-1890.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.