Schlimmbesserung

Im Jahr 2008 hatte der englischsprachige KrautBlog die Vokabel »Schlimmbesserung« zum Wort des Monats August ernannt: »This word is different from the ones I talked about before: I had never heard it used until someone mentioned it on another blog. My first reaction was: This must be a neologism that occurred after I left Germany. But then, thanks to the wonders of the web, I found a source that is over 200 years old: Someone complaining – at the beginning of the 19th century – about the editors of the play by Kleist, Der Prinz von Homburg, who, in the attempt to improve upon Kleist’s language, actually made it worse.« Die Quelle vom Beginn des 19. Jahrhunderts ist mir unbekannt. Das Deutsche Wörterbuch hilft hier nicht weiter, verweist es doch s. v. schlimmbessern auf »F. A. Wolf zu Platons Phaedon (1811), 11« und notiert s. v. Schlimmbesserung lediglich: »zum vorigen«. Vermutlich gemeint ist wohl Bernhard Erdmannsdörffers Aufsatz Zu Kleist’s Prinzen von Homburg (Preußische Jahrbücher 34 [1874], 205-210; hier: 206): http://www.textkritik.de/bka/dokumente/materialien/erdmannsdoerffer.htm

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Schlimmbesserung

  1. Bleibt nur noch zusagen, daß man den Erdmannsdörffer-Aufsatz im Original-Layout zum Downloaden auch hier findet:
    http://www.heinrichvonkleist.org/index.php/downloads/category/7-kleist-literatur-1871-1890?start=20
    Und weitere Aufsätze aus dieser Zeit natürlich auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.