Sehr vage angelehnt

›Die Linke‹ hat eine neue Doppelspitze. Die weibliche Doppelspitzenhälfte, Katja Kipping, die bereits im ersten Wahlgang über zwei Drittel der Stimmen erhielt, hatte im Vorfeld den Berichterstatter der ›Hannoverschen Allgemeinen‹ zu buchenswerten Bildungsreminiszenzen inspiriert (naja, Kleistjahr war erst):
»Sie sei ›gegen die Verfestigung des Denkens beim gemeinsamen Sprechen‹, erklärt Kipping in vager Anlehnung an Heinrich von Kleist – und spricht sich dafür aus, eine ›strömungsübergreifende‹ Führung der Linkspartei zu etablieren.«
http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Die-Zukunft-der-Linken-ist-weiblich

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.