Spendenaufruf zum Gedenken an Kleists Braut

Von 1800 bis 1802 war Heinrich von Kleist mit Wilhelmine Krug, geb. von Zenge, verlobt. 1804 heiratete sie Wilhelm Traugott Krug, der im Jahr 1809 als Professor der Philosophie von Königsberg nach Leipzig berufen und später Rektor der Universität und Ehrenbürger der Stadt Leipzig wurde. Krug starb 1842 und wurde auf dem Alten Johannisfriedhof in Leipzig beerdigt. Sein Grabstein ist erhalten. Wilhelmine Krug wurde 1852 im selben Grab beigesetzt. Ihr Grabstein ist leider nicht mehr erhalten.

Auf Initiative von Hans-Jochen Marquardt (vgl. Stimming’s Inn) soll nun die Grabplatte für Kleists Braut“ neugeschaffen und zu Wilhelmine Krugs Todestag am 25. April 2014 oder zu ihrem Geburtstag am 20. August 2014 mit öffentlicher Beteiligung und medialer Begleitung niedergelegt werden.

Die Gesamtkosten für Grabplatte, Sockel, Fundament und Anbringung vor Ort belaufen sich auf etwa 2500 bis 3000 Euro. Die denkmalschutzrechtliche Genehmigung der Stadt Leipzig liegt vor.

Die Stadt Leipzig hat sich freundlicherweise bereiterklärt, eingehende Spenden unter der VG-Nr. (VG = Vertragsgegenstand) 5.0940.000016.6 und unter dem Stichwort: „Grabplatte für Kleists Braut zu verbuchen.
Spender werden gebeten, sowohl die VG-Nummer als auch das Stichwort unter „Verwendungszweck“ anzugeben. Die Bankverbindung lautet:
Kontoinhaber: Stadt Leipzig
kontoführendes Kreditinstitut: Sparkasse Leipzig
Kontonummer: 1 010 001 350
Bankleitzahl: 860 555 92
IBAN: DE 76 8605 5592 1010 0013 50
SWIFT-BIC: WELADE8LXXX

Die Stadt Leipzig wird nach Eingang von Spenden Spendenbescheinigungen ausstellen. Ansprechpartnerin bei eventuell vorhandenen Rückfragen ist Frau Zickerick (Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer, 04092 Leipzig, Tel. 0341-1236117).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.