Spender gesucht

Nach einem Bericht der Märkischen Oderzeitung werden für die neue Dauerausstellung des Frankfurter Kleist-Museums, die »ab Oktober sowohl im alten Gebäude als auch im derzeit entstehenden Neubau nebenan zu sehen sein« soll, »zwei aufwendige Nachbildungen in Auftrag« gegeben: »ein Uniformrock […], wie Kleist ihn einst als Leutnant getragen hat«, und »eine Elektrisiermaschine. Sie soll als Anschauung für Kleists Studienzeit in Frankfurt stehen, in der er von 1799 bis 1800 auch Experimentalphysik bei Professor Christian-Ernst Wünsch belegte.« Die Kosten belaufen sich auf schätzungsweise 9.000 bzw. 5.000 Euro und sollen über Spenden aufgebracht werden. http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1118243

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Spender gesucht

  1. Unheimlicher Kleist-Verehrer sagt:

    Verehrter Herausgeber,
    glaube, soeben den leider etwas haarlos gewordenen Rasierpinsel von Kleist gefunden zu haben, von dem Otto Waalkes („Theo, wir fahrn nach Lodz“) behauptet hat, er sei ins Klo gefallen.
    Außerdem ein Schnupftuch mit DNA-Material und ein paar Original-Bazillen, die man zum Leben erwecken kann, vielleicht auch von Kleist angehaucht – oder doch zumindest von einem Kleist-Fan.
    Soll ich mich davon trennen?
    Ein unheimlicher Kleist-Verehrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.