Schlagwort-Archive: Die Familie Schroffenstein

Wert & Wirkung

»Ich erinnere hier an Heinrich von Kleist. Er hat uns eine Reihe von dramatischen Dichtungen gegeben, die in ihrer Art einzig sind, und die allerdings meine früher ausgesprochene Behauptung schwankend machen könnten, weil das Wirken eines selbstständigen Geistes, der sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Henri le Classique

Die ›Bibliotheca Alexandrina‹, Nachfahrin der bedeutendsten Bibliothek der Antike, veranstaltet öffentliche Lesekreise mit französischen Dramen; in diesem November: »The Language and Literature Unit holds a French play reading on the first Wednesday of every month. This month’s session will revolve … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Bare Münze

Auf der Website Gesetze im Internet, einem gemeinsamen Projekt des ›Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz‹ und der ›juris GmbH‹, findet man die »Bekanntmachung über die Ausprägung von Bundesmünzen im Nennwert von 5 Deutschen Mark (Kleist-Gedenkmünze) vom 10. August 1977 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Neues aus dem alten Wien

Ernst Friedrich Sondermann, Professor an der Tohoku Gakuin Universität (Sendai) und Autor der wegweisenden Monographie Karl August Boettiger, literarischer Journalist der Goethezeit in Weimar (Bonn: Bouvier, 1983), danken wir herzlich für die Mitteilung der folgenden Auszüge aus bisher unpublizierten Briefen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Aus der Dunkelheit

Ein Radio-Essay (14:26 min) von Jutta Duhm-Heitzmann erinnert an die Uraufführung von Kleists Trauerspiel Die Familie Schroffenstein am 9. Januar 1804 im Stadttheater Graz: http://www.wdr.de/wissen/wdr_wissen/programmtipps/radio/14/01/09_0905_5.php5?start=1389285900 Über die Vorstellung – ein Benefiz für Anton Adolph v. Cren(t)zin, der den Sylvester »mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Angebrochener Abend

»Nach der Premiere von Heinrich von Kleists ›Familie Schroffenstein‹ im Schauspiel Köln am Samstag abend, an der Garderobe, zwei Zuschauerpaare, ein älteres, ein jüngeres, es ist gerade knapp 21 Uhr vorbei.« Näheres und vor allem Weiteres hier: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kommentar-theaterliebestoeter-1157689.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Industrious omission

Coleridge über Die Familie Schroffenstein in einem Brief vom Dezember 1821 an seinen Freund (und Nachlaßverwalter), den Arzt Joseph Henry Green: »I have just looked into Kleist’s first play – it seemed to me harsh and branny, and the freedom … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Schlag nach bei Sylvester

»Die Braut«, empfiehlt Clara Ernst, »erbittere den Bräutigam nicht durch grundlose Eifersucht, von der sie fälschlich behauptet, daß sie nur aus reiner, echter Liebe entspringt. Die Liebe hat aber kein Mißtrauen, und Eifersucht ist ein häßlich wucherndes Unkraut, das die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Rodzina Schroffensteinów (2)

›Die Familie Schroffenstein‹ als deutsch-polnische Tragödie in Frankfurt/Oder. – Probensplitter des Dramaturgen Albrecht Simons von Bockum Dolffs: Wenn das Käthchen Kleists Feuerdrama ist, dann ist Die Familie Schroffenstein sein Wasserstück. (Gibt es ein Luft-, ein Erddrama?) In allen Fugen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Showdown im Kleist-Forum

Über die Premiere der deutsch-polnischen Familie Schroffenstein – im Rahmen der diesjährigen Frankfurter ›Kleist-Festtage‹ – hier ein vierminütiger Fernsehbericht von rbb: http://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/index.media.!etc!medialib!rbb!rbb!aktuell!aktuell_20121020_kleist.html Zweite Vorstellung am 25. Oktober, 19.30 Uhr. Kartentelefon: 0335-4010120. »Wer kann«, heißt es in der Kritik der Märkischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar