Un orphelin vagabond

Trotz seines Staraufgebots kein Kinoerfolg geworden – und den meisten Kleistianesen vermutlich unbekannt geblieben –, ist der kanadisch-italienisch-französische Spielfilm Un amour interdit (Regie: Jean-Pierre Dougnac) aus dem Jahr 1984: »A la fin du 18ème siècle en Italie. Elvire et son vieux mari, Piacchi, adoptent un orphelin vagabond, Nicolo. Quand celui-ci devient adulte, ses relations avec Elvire, alors sereines, prennent une tournure étrange. Elvire croit revoir en Nicolo le jeune homme qui jadis la sauva de la mort et qu’elle aima.« http://www.premiere.fr/film/Un-Amour-Interdit-553498
Frenchfilms.info meint: »mediocre, definitely not a great piece of cinema but it has some mileage – if you are in a generous frame of mind, give it a try«. http://frenchfilms.info/reviews/FFI_Un_amour_interdit_1984.html
In den Hauptrollen: Brigitte Fossey (Elvire), Fernando Rey (Piachi), Saverio Marconi (Nicolo) und Emmanuelle Béart (Constanze) – hier eine Kostprobe (0:58 min): http://www.youtube.com/watch?v=l4IuDvvf2LQ

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Un orphelin vagabond

  1. Bevor alle Welt sucht und vor allem findet: Jawohl, wir in Heilbronn haben einen kompletten Mitschnitt des Films; jawohl, man findet ihn in unserem Videoverzeichnis unter der Nr. 46. Nein, wir kopieren ihn nicht, halten ihn aber für die interne wissenschaftliche Arbeit zur Benutzung bereit: Man frage uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.