Wie Stanley Kubrick

Der österreichische Regisseur, Autor und Intendant Michael Sturminger:
»Kleist geht es immer um die Auslotung von Extremzuständen in verschiedenen Genres. Mir kommt er so vor wie Stanley Kubrick. Er probiert eine Gattung nach der anderen aus. Einmal nimmt er sich Molière her und macht seinen ›Amphitryon‹, dann die Antike und schreibt seine ›Penthesilea‹, ›Der zerbrochne Krug‹ ist eine volkstümliche Komödie, den ›Prinzen von Homburg‹ und ›Käthchen‹ verbindet das Traumspiel. Und doch ist jedes seiner Stücke typisch Kleist. […] Mir gefallen die Schönheit der Sprache, die Bildhaftigkeit, die Klarheit in der Unklarheit, das Unerwartete und Unvorhersehbare.« http://diepresse.com/home/kultur/1595688/Michael-Sturminger_Es-ist-fantastisch

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.