Zitat im Schlafrock

»Es ist schon ein Verdruss mit dem Wechsel der Sitten und Gebräuche. Heinrich von Kleist hatte mit dem Tand schon seine liebe Not. Da setzte es pure Verachtung für den letzten Schrei aus der Garderobe: ›Ein Kleid, das sie heute einen Schlafrock nennen, tragen sie morgen als Abendkleid und umgekehrt.‹
Jenseits der grantigen Perspektive des Dichters, ist das, was hier beschrieben wird, eines der großen Erfolgsgeheimnisse der europäischen Wirtschaft.« http://tanzersequilibrium.blogspot.de/2013/09/mode-okonomie-der-neue-und-der-alte-hut.html

Mit ungenauen Zitaten ist’s ebenfalls ein »Verdruss«, denn aus grantiger Perspektive hatte der Dichter aus Paris vielmehr geschrieben: »Bald ist ein Rock zu eng für Einen, bald ist er groß genug für zwei, und ein Kleid, das sie heute einen Schlafrock nennen, tragen sie morgen zum Tanze, und umgekehrt.«

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.